Zum Hauptinhalt springen

Allgemeine Fragen zum Thema Infrarotkabinen / Wärmekabinen

Nein, die Infrarotstrahlung ist nicht schädlich. Generell ist die Infrarotstrahlung Bestandteil des normalen Sonnenlichtes, welches zudem aber noch die schädlichen UV-Strahlen enthält. Da diese UV-Strahlen in unseren Infrarotkabinen nicht erzeugt werden, sind Sie also auch vor einem Sonnenbrand geschützt. Sie nutzen lediglich die positive Wärmewirkung ohne die schädlichen Einflüsse wie diese beim Sonnenlicht auftreten. Weiterführende Informationen finden Sie auf unserer Seite Infrarotstrahlung.

Wir statten unsere Infrarotkabinen standardmäßig mit Infrarot-Flächenstrahlern aus, welche im langwellige Infrarot-C-Strahlung erzeugen. Diese IR C-Strahlung dringt lediglich in die obere Hautschicht (Epidermis) ein und ist absolut ungefährlich. Durch ihre wandumlaufende Anordnung erreichen sie eine homogene Körperbestrahlung mit hoher Effektivität. Infrarot-Flächenstrahler erzeugen in der Kabine im Vergleich zu einer Sauna eine geringere Lufttemperatur zwischen 38 °C und 45 °C und damit für gesunde Anwender zu keiner Belastung für Herz, Atemwege und Kreislauf. 

Im Gegensatz zur klassischen Sauna wird in der Infrarotkabine nicht die Raumluft erhitzt sondern nur die physikalischen Körper, welche sich in der Infrarotkabine befinden. Dabei werden die Personen als solche erwärmt sowie die Kabinenwände, welche die Wärme erneut in das Innere der Infrarotkabine abstrahlen. Zum Einsatz kommt spezielle Infrarot-Heiztechnik, welche je nach verwendetem Typ Infrarotstrahlung in unterschiedlichen IR-Strahlungsbereichen abgibt. Mehr Informationen erhalten Sie auf unserer Seite Infrarotstrahlung

In einer Infrarotkabine wird wie auch in einer klassischen Sauna wohltuende Wärme erzeugt, welche gezielt zur Wärmebehandlung bei unterschiedlichen Krankheiten oder Funktionsstörungen eingesetzt werden kann. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Heilpraktiker über die in Ihrem persönlichen Fall geeigneten Behandlungsmöglichkeiten mittels Wärmebehandlung. 

Je nach dem welche Infrarot-Heiztechnik in Ihrer Infrarotkabine verbaut wurde, wird Infrarotstrahlung in unterschiedlichen Wellenlängen erzeugt. Kurzwellige Infrarotstrahlung dringt dabei tiefer in die Hautschichten ein als langwellige Infrarotstrahlung. Der nebenstehenden Grafik können Sie auf einen Blick entnehmen wie tief welche Infrarotstrahlung in die menschlichen Hautschichten eindringt. Hier finden Sie weiterführende Informationen zur Infrarotstrahlung

Bei beiden Kabinentypen wird auf Wärmeerzeugung gesetzt, wobei aber in der Infrarotkabine eine trockene Wärme und in der Sauna eine feuchte Wärme erzeugt wird. Demzufolge ist es also zunächst eine Frage Ihres persönliches Geschmacks, welche Wärme für Sie als angenehmer empfunden wird. Hinsichtlich der gesundheitlichen Eignung ist hervorzuheben, dass die in Abhängigkeit der eingesetzten Strahlungstechnik erzeugten Temperaturen in der Infrarotkabine (38 - 55 °C) deutlich niedriger sind als die Temperaturen in einer Sauna (60 - 100 °C). Unsere Infrarot-Flächenstrahler erzeugen in der Kabine z. B. eine Lufttemperatur zwischen 38 °C und 45 °C und führen damit für gesunde Anwender zu keiner Belastung für Herz, Atemwege und Kreislauf. 

Generell wird trockene Wärme vom Menschen als angenehmer empfunden, was ein klarer Pluspunkt für die Infrarotkabine ist. Auch hinsichtlich des Raumklimas in welchem die Infrarotkabine aufgestellt wurde gibt es klare Pluspunkte für die Infrarotkabine, denn der durch eine Sauna erfolgte Dampf- und Nässeeintrag in den umgebenden Raum entfällt bei dieser Art der Wärmebehandlung. 

Fragen zur Benutzung von Infrarotkabinen

Je nach dem welche Infrarot-Strahlungstechnik in Ihrer Kabine verbaut wurde wird insbesondere bei den Vollspektrum-Strahlern (IR A - C) und bei den Rotlicht-Strahlern (IR A) die Verwendung eines Augenschutzes empfohlen, so wie Sie dies evtl. schon vom Einsatz einer klassischen Rotlichtlampe kennen. 

Wie auch bei anderen Schwitzkuren wie z. B. in der Sauna sollten Sie darauf achten, reichlich Flüssigkeit (reines Wasser) zu sich zu nehmen. Wir empfehlen eine Wassermenge von mind. 2 Litern am Tag. 

Ja – und das empfehlen wir Ihnen sogar! Eine Anwendung vor dem Sport sorgt für eine optimale Aufwärmung, Lockerung und Entspannung Ihrer Muskulatur, des Bindegewebes und der Gelenke. So wird die Durchblutung gefördert und die Dehnbarkeit von Sehnen, Bändern und Muskeln verbessert. Dies dient zur Verringerung von Verletzungsgefahren. Viele Sportler nutzen das Schwitzen in der Infrarotkabine zum gezielten Funktionstraining des Blutkreislaufes und zur Optimierung der Herzökonomie. 

Obwohl die Infrarotstrahlung sehr positive Eigenschaften und Wirkungen auf die menschliche Gesundheit haben kann, gibt es auch Situationen, in welchen eine Wärmebehandlung vorab medizinisch abgeklärt werden sollte wie z. B. bei hohem Blutdruck, bei Epilepsie, Krampfadern, Kreislaufproblemen, akuten Infektionen, Thrombosen oder offenen Verletzungen. Sofern Sie sich nicht sicher sind, ob Sie mit Ihrer Erkrankung bzw. Verletzung eine Infrarotkabine nutzen sollten, bitten wir Sie um Rücksprache mit Ihrem Arzt oder Heilpraktiker. 

Grundsätzlich steht der täglichen Nutzung einer Infrarotkabine für gesunde Menschen nichts im Wege. Wir empfehlen eine Nutzung drei mal wöchentlich jeweils mit einer Dauer von 30 Minuten. Bei vorhandenen Vorerkrankungen bzw. Verletzungen sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt oder Heilpraktiker. 

Grundsätzlich stellt die Nutzung einer Infrarotkabine während einer komplikationsfreien Schwangerschaft keine Risiken für Mutter und Kind dar, da die Infrarotstrahlung weder Gebärmutter noch Fruchtwasser erreicht (siehe hierzu unsere Ausführungen zur Eindringtiefe der Infrarotstrahlung in die Haut). Schwangere, welche gerade in der letzten Schwangerschaftsphase Hitzeeinwirkungen nicht mehr so gut vertragen oder z. B. unter Kreislaufproblem leiden, sollten (wie generell sobald es Komplikationen in der Schwangerschaft gibt) hier Rücksprache mit dem Frauenarzt halten. 

Bei vielen Erkrankungen kann eine Wärmebehandlung einen positiven Effekt auf den Krankheitsverlauf nehmen. Allerdings sollten Sie vorsichtig sein, wenn Sie eh schon Fieber haben oder an einer bakteriellen Infektion leiden. Denn dann ist die Nutzung einer Infrarotkabine nicht ratsam. Gleiches gilt u. a. auch bei hohem Blutdruck, Epilepsie, Krampfadern, Kreislaufproblemen, akuten Infektionen, Thrombosen oder offenen Verletzungen. Hier bitten wir vorab um Rücksprache mit Ihrem Arzt oder Heilpraktiker. 

1. Viel Trinken
Da Sie in der Infrarotkabine stark schwitzen, sollten Sie darauf achten vor und nach dem Infrarot-Wärmebad ausreichend Flüssigkeit (ideal Wasser) zu sich zu nehmen. Bitte nehmen Sie jedoch keine Flüssigkeiten / Getränke mit in die Kabine. 

2. Duschen
Viele Nutzer bevorzugen eine Dusche vor der Nutzung der Infrarotkabine, denn so wird die Haut gereinigt und evtl. vorhandene Verschmutzungen oder auch MakeUp wird so entfernt. Ideal ist es zudem, wenn Sie sich wie auch bei einem Saunabesuch ein Badetuch umbinden.

Beides trägt nicht nur zur einer besseren Hygiene in Ihrer Infrarotkabine bei, sondern optimiert auch das Entgiften durch Ausschwitzen. Zudem gelangen durch die geöffneten Poren keine Schmutzpartikel in tiefere Hautschichten. Wir empfehlen außerdem vorab Schmuck und Armbanduhr abzulegen. 

3. Temperatur- / Zeiteinstellung
Stellen Sie die Kabine auf die gewünschte Temperatur und Nutzungszeit ein und setzen Sie sich entspannt in die Infrarotkabine. Die meisten Nutzer wählen eine Nutzungszeit von 30 Minuten. Die Candor-Infrarotkabinen sind sofort nach Temperatur- und Zeiteinstellung betriebsbereit. 

4. Entspannen
Setzen und oder legen Sie sich in entspannter Körperhaltung in Ihre Infrarotkabine und genießen Sie die wohltuende Wärme. Ein kleiner Tipp von uns: Versuchen Sie doch mal Ihr Infrarot-Wärmebad mit einem autogenen Training zu kombinieren. Sie werden sich danach wie neu geboren fühlen! Alternativ können Sie auch entspannende Musik in Ihrer Infrarotkabine hören. Hierfür bieten wir optional die Integration von Bluetooth-Lautsprechern an. Sehr beliebt ist auch unser entspannendes LED-Farblichtsystem über welches Sie die Lichtstimmung in Ihrer Infrarotkabine ganz nach Ihren Wünschen einstellen können. Mehr hier finden Sie auf unserer Seite zu Ausstattung und Zubehör unserer Infrarotkabinen

5. Regenerieren
Nach Ihrem Wärmebad empfehlen wir Ihnen eine 5 bis 10-minütige Regenerationsphase außerhalb Ihrer Infrarotkabine z. B. auf einer Wellnessliege. Hierfür empfehlen wir Ihnen sich in ein großes Badetuch zu wickeln oder einen Bademantel zu tragen. 

6. Duschen
Da Sie in der Infrarotkabine gewitzt und über die Haut entgiftet haben, empfehlen wir Ihnen auch nach dem Infrarot-Wärmebad zu duschen. 
 

Nein – Sie sollten keine weiteren technischen Geräte in die Kabine mitnehmen! Wer gerne Musik in der Infrarotkabine hören möchte, muss darauf natürlich nicht verzichten. Denn Sie können Ihre CANDOR Infrarotkabine optional mit Bluetooth-Lautsprechern ausstatten lassen (kompatibel mit Smartphone, TabletPC und Webradio). 

Ja, Sie sollten nicht nur nach der Benutzung der Infrarotkabine duschen, sondern dringend auch davor. Nur so stellen Sie sicher, dass Sie keine Verunreinigungen in die Infrarotkabine hinein tragen und dass Sie sämtlichen Schmutz, Keime und z. B. auch MakeUp vor dem Infrarotbad entfernen. Beachten Sie bitte dass durch die Wärme die Poren Ihrer Haut geeöffnet werden und durch das Schwitzen ein Entgiftungsprozess in Gang gebracht wird. Und diese ausgeschwitzten Giftstoffe sollten Sie über eine Dusche nach dem Infrarotbad natürlich auch wieder entfernen. 

Unsere Infrarotkabinen arbeiten in einem Temperaturbereich von 38 - 55 °C, wobei dieser von der jeweils eingesetzten Heiztechnik abhängig ist. Unsere Infrarotflächenstrahler erreichen eine geringere Temperatur, welche aber innerhalb der Kabine sehr gleichmäßig verteilt ist. Die Magnesiumoxid- oder Rotlichtstrahler erreichen eine höhere Temperatur im direkten Bereich des Strahlers. 

Um ein optimales Ergebnis zu erreichen, sollten Sie Ihre Infrarotkabine zwischen 10 und 15 Minuten vorheizen. Sie spüren bereits nach 10 Minuten ein deutliche Erwärmung. 

Grundsätzlich können gesunde Menschen die Infrarotkabine täglich nutzen. Empfohlen wird eine Anwendung 3 mal in der Woche zu je 30 Minuten. 

Viele fragen uns, ob sie die Infrarotkabine auch mit Kleidung benutzen können. Das ist zwar grundsätzlich möglich aber nicht empfehlenswert. Sie sollten beachten, dass Sie in der Infrarotkabine ins Schwitzen kommen. Daher empfehlen wir vor und nach dem Benutzen der Infrarotkabine zu duschen und lediglich mit einem Badehandtuch bekleidet die Kabine zu nutzen. 

Ja, unsere Infrarotkabinen der Modellreihe "Family" und "Small Family" verfügen standardmäßig über verstellbare Komfort-Relaxliegen. Dabei können Sie entscheiden ob Sie den Oberkörper und / oder die Knie anwinkeln wollen. Unsere Infrarotkabinen der Modellreihen "Single" und "Double" sind reine Sitzkabinen und eignen sich für Einsatzorte mit eingeschränkten Platzvermögen. 

Nein – Sie dürfen keine Getränke mit in die Infrarotkabine nehmen. Sie sollten aber darauf achten, vor und nach der Benutzung der Infrarotkabine ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. 

Fragen zur Ausstattung / Technik / Montage unserer Infrarotkabinen

Ja, Sie können frei wählen welche Infrarotwärmeerzeuger wir in Ihrer Kabine verbauen sollen. Grundsätzlich werden alle unsere CANDOR Infrarotkabinen wandumlaufend mit Infrarot-Flächenstrahlern (IR C) ausgestattet. Zusätzlich können Sie Ihre Infrarotkabine mit folgenden Strahlern ergänzen: 

  • Vollspektrum-Strahlern (IR A – C)
  • Magnesium-Oxid-Strahlern (IR B – C)
  • Rotlicht-Strahlern (IR A)

Hier finden Sie weiterführende Informationen zu unserer Infrarot-Heiztechnik. Bei der Auswahl eines geeigneten Infrarot-Heizsystems können Ihnen unser Hinweise zur Eindringtiefe der Infrarotstrahlung in die Haut nützlich sein. 

Üblicherweise verwenden wir für den Bau unserer Infrarotkabinen unterschiedliche Holzarten je nach Bauteilerfordernissen. Dabei kommt aber überwiegend Zedernholz zum Einsatz. Natürlich können wir Ihre Kabine in der von Ihnen gewünschten Holzart anfertigen. Mehr Informationen finden Sie auf unserer Seite Holzarten für Infrarotkabinen. Wichtig jedoch ist beim Bau von Infrarotkabinen die Verwendung von unbehandeltem, gut getrocknetem, splitterfreiem und nicht harzendem Holz. Und darauf achten wir sehr genau. 

Die kleinste Kabine in unserem Standard-Sortiment (Modell Single) hat die Abmessungen von 1,33 m Breite, 1,10 m Tiefe und 1,90 m Höhe. Was uns aber besonders auszeichnet ist, dass wir auch für kleinste Räume Infrarotkabinen auf Sondermaß anfertigen. So können Sie mit unserer Unterstützung in jeder noch so kleinen Raumecke, unter einer Dachschräge oder in einer kleinen Nische eine Infrarotkabine integrieren. 

Diese Frage ist natürlich nicht so leicht zu beantworten, denn die Wahl einer geeigneten Infrarotkabine ist von der geplanten Nutzung abhängig (Personenanzahl liegend, Personenanzahl sitzend). Grundsätzlich sollten Sie bei der Ausstattung Ihrer Infrarotkabine vielfältige Nutzungsvarianten in Betracht ziehen. Ideal ist es, wenn Ihre Infrarotkabine nicht nur als Sitzkabine sondern gleich als Liegekabine ausgestattet wurde. Auf unseren individuell verstellbaren Relaxliegen können Sie natürlich bestmöglich entspannen. Befindet sich die Relaxliege in waagerechter Einstellung, dient diese auch mehreren Personen als Sitzbank. Wir statten unsere Infrarotkabinen standardmäßig wandumlaufend mit IR-C Flächenstrahlern aus. Um in den Genuss des vollen Infrarot-Spektrums zu gelangen, statten wir Ihre Infrarotkabine individuell nach Ihren Wünschen mit weiteren Vollspektrumstrahlern oder Magnesium-Oxid-Strahlern aus (siehe Infrarot-Heiztechnik), welche wir exakt an den Positionen integrieren, die auch Ihrem geplanten Nutzungsverhalten entsprechen (Sitz- und Liegeposition). Ebenso sollten Sie beachten, dass eine gute Infrarotkabine zwingend auch aus guten und hochwertigem Material gefertigt wird. Wir verwenden hierfür z. B. nur hochwertigstes und vor allem unbehandeltes und gut durchgetrocknetes Holz (siehe Holzarten). Nur dadurch kann sichergestellt werden, dass Sie in Ihrer Infrarotkabine keine schädlichen Stoffe einatmen und sich die Kabine im Verlauf der Nutzungszeit nicht verzieht. 

Sie können die hochwertigen CANDOR-Infrarotkabinen über unsere Händler oder direkt hier bei uns beziehen. Und dies geht ganz unkompliziert:

Für Infrarotkabinen aus unserem Standard-Programm fordern einfach über Formular Standardmodelle Ihr persönliches Angebot an. Im Formular selbst können Sie die gewünschte Ausstattung Ihrer zukünftigen Infrarotkabine ganz einfach selbst zusammenstellen.

Im Falle einer Sonderanfertigung auf Ihr gewünschtes Raummaß (z. B. für eine spezielle Infrarot-Eckkabine, für die Integration einer Infrarotkabine unter eine Dachschräge oder für besonders kleine Infrarotkabinen verwenden Sie unser Formular für Infrarotkabinen Sonderanfertigung

Natürlich können Sie bei uns auch ein kostenfreies Beratungsgespräch anfordern. Hierfür verwenden Sie bitte unser Formular Beratungsgespräch

Da Infrarotkabinen / Wärmekabinen keine Feuchtigkeit oder Dampf entwickeln können diese in jedem Raum problemlos aufgestellt werden. Sie sollten lediglich darauf achten, dass der Raum als solches trocken ist. 

Unsere Infrarotkabinen werden standardmäßig wandumlaufend mit IR-C Vollflächenstrahlern ausgestattet. Auf Kundenwunsch können weitere Vollspektrumstrahler im Strahlungsbereich IR A - IRC oder auch Magnesium-Oxid-Strahlern im Strahlungsbereich IR B - IR C ausgestattet werden. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf unserer Seite Infrarot-Heiztechnik

Standardmäßig werden unsere Infrarotkabinen wandumlaufend mit IR-C Vollflächenstrahlern ausgestattet. Die IR-C-Strahlung dringt bis in die obere Hautschicht (Epidermis) ein (siehe nebenstehende Grafik) und sorgt dort für eine angenehme Erwärmung und ist somit für ein entspannendes Wärmebad die Grundvoraussetzung. Die gleichmäßige Verteilung in der Infrarot-Flächenstrahler in den Kabineninnenwänden sorgt durch deren Anordnung für eine homogene Körperbestrahlung mit hoher Effektivität wobei der gesamten Körper gleichmäßig erwärmt wird. Andere Strahler hingegen können diese Homogenität nicht erreichen. 

Auf Wunsch können je nach geplanten Nutzungsverhalten, Kabinengröße und Anzahl der Personen einzeln zuschaltbare Vollspektrumstrahler im Strahlungsbereich IR A - IRC oder auch Magnesium-Oxid-Strahler im Strahlungsbereich IR B - IR C integriert werden. Diese dringen im direkten Abstrahlbereich tiefer in die Haut ein (bis in die Dermis und Subcutis) und eignen sich z. B. optimal zur punktuellen Wärmebehandlung im Rückenbereich. Je nach dem in welchem Körperbereich Sie eine Wärmebehandlung durchführen wollen, können wir bauseitig diese Zusatzstrahler entsprechend in Ihrer Kabine anordnen. 

Weitere Informationen hierzu finden Sie auf unserer Seite Infrarot-Heiztechnik sowie auf unserer Seite Infrarotstrahlung

Sie möchten ein Beratungsgespräch?

Kein Problem – wir sind natürlich gerne für Sie da!

Gesprächstermin vereinbaren